Vorschau Detail

Christus das gütige Schweigen mit Deesis und ausgewählten Heiligen in 18 Medaillons, Russland, 2. Hälfte 19. Jh.

Ab 10. November 2018

METALLIKONEN aus dem Nachlass von Rose-Marie und Gustav Wörner

 

Rose-Marie (1927–2015) und Gustav Wörner (1932-1997) aus Wuppertal gelten als Pioniere der Gartendenkmalpflege in Deutschland. Über dreißig Jahre lang widmeten sie sich gemeinsam der Erforschung, Restaurierung und der Pflege zahlreicher Schloss- und Parkanlagen im gesamten Bundesgebiet. Zu ihrer großen Kunstsammlung gehörte auch eine hervorragende Kollektion russischer Metallikonen und -kreuze, die Frau Wörner dem Ikonen-Museum Recklinghausen vermachte. Unter den insgesamt 66 Stücken aus dem 17. bis 19. Jahrhundert befinden sich zwei vierteilige Klappikonen (Tetraptychen), acht Kreuze unterschiedlicher Formen sowie zahlreiche Metallikonen mit wunderschöner farbiger Emaillierung.